Programm

Seite

 

HALL OF FAME – SIEBDRUCK – OPEN MIC – WORKSHOPS – VORTRÄGE – AUSSTELLUNGEN – DUBTERASSE

Unter anderem :

  • Reclaim Gostenhof – wir wehren uns gemeinsam!

Die Initiative Mietenwahnsinn stoppen und die organisierte autonomie präsentieren Einblicke in den Kampf gegen Gentrifizierung, steigende Mieten und Verdrängung im Stadtteil Gostenhof.

Mehr Infos:

http://www.redside.tk/gostenhof, mietenwahnsinnstoppen.blogsport.eu

 

  • Was tun wenn’s brennt? – Anti Repressionsworkshop der roten Hilfe

Von der Ausweiskontrolle bis zur Hausdurchsuchung – sich gegenüber der Staatsmacht falsch verhalten ist schnell passiert und leicht zu verhindern…was tun..?

 

  • Kranke, Alte, Flüchtlinge – who cares? Staatliche und individuelle Verantwortung in der Diktatur des Neoliberalismus

Selbst in den reichsten Ländern folgt heute in immer kürzeren Abständen eine Krise der anderen. „Bankenkrise“, „Pflegekrise“, „Flüchtlingskrise“. Die „Lösung“ dieser Krisen findet immer auf dem Rücken der Bevölkerung statt. Genauer, auf dem Rücken derjenigen, die nicht reich und gesund sind, die nicht mächtig und gut organisiert sind. Besonders hart trifft es die, die Hilfe brauchen – aber auch die, die helfen. Die „Care“-ArbeiterInnen, die „Sorgenden“ – also Kranken- und Altenpflegerinnen, sowie Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer – sind zunehmend mit einem Staat konfrontiert, der Gewinne privatisiert und soziale Verantwortung sozialisiert. Darüber wollen wir mit Euch diskutieren.

  •  „Rechts von der CSU ist nur die Wand…“ Stoppt das bayerische Integrationsgesetz! 
    Vortrag der organisierten autonomie

 

Die CSU hat in den bayerischen Landtag den Vorschlag für ein bayerisches Integrationsgesetz eingebracht. Das Gesetz soll alle in Bayern lebenden Menschen der sogenannten „deutschen Leitkultur“ verpflichten. Zusätzlich enthält der Gesetzesentwurf neue rassistischen Sonderverordnungen, Passagen die an Rassenlehre erinnern und einen Ausbau von Repressionsinstrumenten. Im Vortrag geht es um den Inhalt des Gesetzes, den Folgen für uns Alle sowie um die politischen Hintergründen. Außerdem wollen wir mit euch Diskutieren wie wir gemeinsam das Gesetz Stoppen und Widerstand gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck organisieren können.

 

  • „Das NSU-Netzwerk: Staat und Nazis Hand in Hand – Fakten und Hintergründe“
    Ausstellung des Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg (AAB)

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Hintergründen der Mordserie, den Staatlichen Verstrickungen und den Verbindungen des NSU nach Mittelfranken. Am Infostand des AAB gibt es für einen Euro Spende das Begleitheft zur Ausstellung zum Mitnehmen.

 

  • „Heimat, Nationalismus und Rap“

Vortrag von Marcus Staiger

Marcus Staiger beschäftigt sich in seinem Vortrag „Heimat, Nationalismus und Rap“ mit der Frage, was man sich unter Heimat eigentlich so vorzustellen hat und was diese wiederum mit so etwas wie der Nation zu tun hat. Geht man davon aus, dass man sich die Heimat nicht unbedingt aussuchen kann, ist die Unterwerfung unter etwas Fremdbestimmtes ja noch nicht gleichzusetzen mit der unbedingten Zustimmung zu etwas Unvermeidlichem. Trotz allem wird die Liebe zur Heimat fast automatisch vorausgesetzt und es gilt als Vaterlandsverräter, wer die Heimat nicht ehrt. Mittlerweile auch zum Kampfbegriff einer neuen Rechten herangewachsen, die mehr mit Kultur, Erbe und eben auch Heimatverbundenheit argumentiert, statt mit Blut und Boden, ist es schwierig das eigene Gefühl zur vertrauten Umgebung in Worte und Begrifflichkeiten zu fassen. Rap und Hip Hop mit ihrem unverblümten Lokalpatriotismus und der Liebe zur eigenen Crew, boten über lange Jahre einen kleinen Ausweg aus diesem Dilemma, weil es darin in der Regel immer nur um Menschen, die an einem ganz bestimmten ort lebten, drehte unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Nationalität. Hip Hop war so etwas wie der antinationale Patriotismus, bei dem es nur darauf ankam, was man konnte und nicht woher man kam und darauf seine Stadt, sein Viertel, seine Crew auf die Landkarte zu setzen. Seit einiger Zeit scheint sich aber das Blatt zu wenden. Immer mehr Bezüge auf ethnische Zugehörigkeiten schleichen sich in die Texte deutschsprachiger Hip Hop Künstler, immer mehr Verweise auf Nationalitäten, Staatsbürgerschaften oder seit neuestem auch, religiöse Zugehörigkeiten werden gedroppt. Woran liegt das? Was bedeutet das? Wie sind diese Dinge zu bewerten und was hat das mit der eigenen Identität zu tun? Das sind die Fragen, die vielleicht in der Diskussion mit den Teilnehmern des Workshops geklärt werden können.

  • Solidarität heißt: Gemeinsam kämpfen! Gegen Krieg, Rassismus, Spaltung und Ausbeutung.            Vortrag des Bündnis „Fluchtursachen bekämpfen“

    Das Bündnis „Fluchtursachen bekämpfen“ thematisiert die Asylpolitik und die Interessen des Kapitals. Es zeigt Zusammenhänge auf zwischen Fluchtursachen, selektiver Flüchtlingspolitik, rassistischer Mobilisierung und globalen Interessen der Herrschenden.
    Außerdem informiert es Euch über die nächsten Etappen der Kampagne „Fluchtursachen bekämpfen“ und lädt Euch vor allem ein, die Möglichkeiten und Notwendigkeiten gemeinsamen antirassistischen und antiimperialistischen Handelns zu besprechen.

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s